Tiger

Caspian Blue Tiger (Bj. 93) British Racing Green Tiger (Bj. 98) Angefangen hat alles 1995 mit einer Tiger Baujahr 93 in Caspian Blue. Die Maschine habe ich zufällig entdeckt, eine Probefahrt gemacht und sofort gekauft. Nach fast drei Jahren und gut 60000 km wurde sie 1998 durch eine neue Tiger in British Racing Green ersetzt. Mit beiden Maschinen haben wir bis 2001 all unsere Urlaubstouren unternommen. 2001 ist dann noch die neue Tiger 955i hinzugekommen.
die neue Tiger 955i
Zuvor und auch parallel zur Tiger bin ich auch andere Maschinen gefahren, die ich hier aber nicht weiter aufführen werde.

Warum Triumph Tiger:
Der alte Dreizylinder Vergaser-Motor begeisterte mich durch seinen ruhigen Lauf (auch in niedrigen Drehzahlbereich), seine gleichmäßige Kraftentfaltung und die völlig ausreichenden 85 bzw. später 83 (mit UKat) PS.
Es ist eine Reiseenduro wie ich sie mir wünsche. Sie erlaubt das "Ermüdungsfreie Reisen" auch zu zweit und mit Gepäck. Auch Ausflüge auf leichtem Schotter sind machbar obwohl dazu der Schwerpunkt zu hoch liegt und man schnell an seine (oder die der Maschine) Grenzen stößt.
Die Tiger zählt zwar nicht zu den handlichen, kleineren und leichteren Maschinen ihrer Art, womit ich aber bei meiner Größe von 192 cm keine Probleme habe und endlich auch ein Motorrad gefunden habe auf das ich passe und mich nicht falten muß.
Sie läßt sich außerdem sehr schaltfaul fahren. Einmal im 6. Gang angekommen, kann man ohne Schalten auch Ortsdurchfahrten mit 30km/h machen und anschließend wieder zügig beschleunigen natürlich nicht so wie in niedrigeren Gängen aber man hat es ja auch nicht immer eilig.

2001 ist zu der 98ger Tiger noch die neue 955i hinzugekommen. Warum wird man sich vielleicht fragen. Aber die alte T400 ist über die Jahre und gut 73000km schon etwas "verbraucht" und ich habe schon vor einigen Jahren die erste Tiger mit Einspritzung länger getestet und warte seither nur darauf das mal eine mit einer vernünftigen Farbe geliefert wird.
Im direkten Vergleich zur Alten findet man doch eine ganze Reihe von Unterschiede, wenn man mal die reine Optik wegläßt:
  • Der Motor spricht super an, will aber etwas mehr gedreht werden.
  • Mehr PS, die ich aber eigentlich nicht brauche.
  • Niedertouriges Fahren im hohen Gang ist nicht mehr so ohne weiteres möglich.
  • Die Bremsen haben einen besseren Druckpunkt und greifen besser zu.
  • Schwerpunkt und Gewicht ist besser, besonders spürbar beim Rangieren.
  • Die Reifen, und Fahrwerk sind um Welten besser.
  • Auch die Sitzposition ist zumindest für mich ein Tick besser.
  • Das Cockpit, die Beleuchtung der Instrumente und die Scheinwerfer sind ein Schritt zurück.
wo geht's weiter... Rastplatz beim Monte Perone

Umbauten / Zubehör

"Caspian Blue" Tiger Bj 93:
  • Andere Gabelfedern damit beim Bremsen die Gabel nicht zu weit eintaucht
  • Stahlflex Bremsleitungen anstelle der normal verbauten aus "Gewebe und Gummi".
  • Gepäcktrager von Hepco & Becker mit Alu-Koffern Model "Exclusiv" / kein Topcase
  • Sturzbügel von Hepco & Becker
  • Bagster Tankhaube und passender Tankrucksack Model "Dzeta 18" (ideal für Kunststofftanks)
  • Hauptständer wurde montiert
"British Racing Green" Tiger Bj 98:
  • Die Federn sind bereits verbessert und wurden nicht mehr ausgetauscht
  • Auch die Bremsleitungen sind bei diesem Baujahr bereits Stahlleitungen
  • Hauptständer von der alten Tiger wurde montiert
  • Scott Oiler: keine Ahnung ob das Ding wirklich war bringt. Meine Ketten waren zumindest immer nach ca. 20-25 tkm verschlissen.
  • Die kleine Scheibe am Cockpit wurde durch ein hohe Scheibe (ca. 25 cm) ersetzt. Sie erzeugt zwar einige Verwirbelungen und Fahrgeräusche entlastet aber vor allem bei längeren Touren deutlich den Druck auf den Oberkörper.
  • Der Gepäckträger konnte leider nicht übernommen werden, da das Heck und die Gepäckbrücke leicht geändert wurden. Ein neuer von Hepco & Becker mußte angebaut werden.
  • Es wurden wieder die Hepco & Becker Sturzbügel montiert
  • Der Bagster Tankrucksack wurde wieder angebaut. Allerding mit einem neuen Tanküberzug in grün.
  • Digitaler Fahrradtacho
  • Heizgriffe mit zwei Stufen Schaltung
  • Das Abblendlicht des zweiten Scheinwerfers wurde angeschlossen
  • Anbau eines Garmin GPS III+ mit einer Lenkerhalterung von Touratech
Tiger 955i:
  • Bisher habe ich nur eine GPS Halterung an die Lenkerstrebe montiert und den zweiten Scheinwerfen angeschlossen.
  • Als Tankrucksack habe ich nach einiger Suche den Tankrucksack von Touratech genommen. Eigentlich hätte auch mein alter Bagster noch gepaßt, nur die Tankhaube auf dem neuen Tank paßt für meinen Geschmack nicht richtig. Der original Triumph Tankrucksack ist ein Witz: häßliche Grundplatte, Riemen zum Verkleinern und lauter Falten in denen sich dann Wasser sammeln kann und in das "Kartenfach" geht keine keine Karte rein.
    Einziger Nachteil ist die doch etwas fummelige Montage.
  • 04/02: Inzwischen ist auch der Kofferträger (Hepco & Becker) für den nächsten Urlaub montiert. Er ist zwar unsymmetrisch, dafür passen aber auch weiterhin die bewährten H&B Alu Koffer.
    Was bei der alten Tiger noch alles gut paßte, ist hier alles etwas anders. Die Koffer stehen sehr weit ab, vor allem der auf der Seite mit dem Auspuff, die Koffer sind nicht parallel zur Längsachse und außerdem so hoch angebracht das man kaum von der hinteren Sichtbank herunter rutschen kann.
    Auch das Aufsteigen hinten wird schwieriger, besonders wenn noch eine Gepäckrolle montiert ist - die außerdem noch auf den Kofferdeckeln seitlich aufliegt. Alles in Allem nicht gerade optisch 1A, aber mal sehn ob es sich die Konstruktion wenigstens im Betrieb bewährt. Durch die hohe Montage werden die Koffer wenigstens nicht mehr mit den Ecken in Kurven die Straße berühren.
Schatten spendende Alleen Monticchiello Wozu sitzt eigentlich der Fahrer auf mir drauf?

Probleme

Nach nunmehr insgesamt gut 170000 km auf insgesamt drei Tigern haben sich natürlich auch einige Probleme und Defekte eingestellt.
  • Motor geht aus: Vor allem beim 93ger Model war dies eine Zeit lang häufiger zu beobachten. Auch mit vollem Tank ging dann mal eben der Motor aus, als wenn kein Benzin mehr im Tank gewesen wäre. Man mußte dann immer einige Minuten warten und konnte dann dieser Starten. Als sich das Problem häufte wurden die Tankbelüftung verbessert und der Benzinschlauch anders verlegt. Danach trat es nicht mehr auf.
    Beim 98er Modell ist dies im Lauf des Jahres 2000 auch ca. dreimal aufgetreten.
    Soweit mir bekannt ist dies ein allgemeines Problem bei allen Vergaser Tigern. Verbesserung der Belüftung hilft nicht immer, scheint aber die einzige Maßnahme zu sein die von den Triumph Händlern durchgeführt wird. Das Problem tritt nur bei höheren Temperaturen auf. Auch hatte ich bei zumindest der 93ger Tiger dann auch häufig ein hellen Pfeifton aus dem Tank.
  • Hinteres Federbein war beim 93er Model nach ca. 40000 km defekt und wurde ersetzt.
  • Erste Versionen des Hauptständers hatten einige Probleme. Er setzte viel zu früh auf, war zu schwach ausgelegt und berührte sogar die Umlenkhebel.
  • Lichtmaschinen Welle bzw. Kupplung entledigt sich mehrmals einer Schraube, was immer zu einem unangenehmen Rasseln in bestimmten Drehzahlbereichen führt. Das erste mal nach etwa einen Jahr und 30000km. Dann bei ca. 44000 km und dann bereits wieder nach nur 3000 gefahren Kilometern.
  • Federbein ab ca. km 55000 ist der Überdruckbehäter des hinteren Federbeins undicht. Er verliert Öl und die Druckstufe läßt sich nicht mehr einstellen. Eine Instandsetzung ist wohl möglich, ich besorge mir dann aber doch ein gebrauchtes Federbein, da man mir nicht genau sagen kann wie lange die Reparatur dauert und wie teuer sie wird.
  • LiMa Welle Kupplung auf der Lichtmaschinenwelle ist wieder los. Bereits zum dritten oder vierten Mal wird jetzt die Kupplung wieder angeschraubt. Die Welle der Lichtmaschine und der Teil im Motorblock scheinen aber keinen Schaden zu haben. Es ist daher immer noch unklar weshalb die Schraube immer wieder reißt.
  • neues, gebrauchtes Federbein: Nach ca. 61000km habe ich mir jetzt ein gebrauchtes Federbein eingebaut.
  • Neue Lager: Nach ca. 63000km mußte das hintere Radlagern sowie die Lenkkopflager getauscht werden.
  • Motor geht aus: Bei km 65000 geht mehrmals die Zündung einfach aus. Erst nach ca. 1 Stunde bekommt man den Motor wieder zum Laufen. In der Werkstatt wird der Zündgeber (liegt under dem rechten vorderen Motordeckel) gewechselt.
    Ob und was an dem Teil defekt war konnte nicht festgestellt werden. Seither ist aber das Problem nicht mehr aufgetreten. Ich vermute ein Elektrik Problem, da es immer bei einer Regenfahrt oder nach einem Regen aufgetreten ist, wenn die Maschine noch naß war.
  • Tachowelle: Bei km 67700 bricht die Tachowelle.
Tiger 955i:
  • Benzinpumpe pfeift: Bereits bei der Auslieferung hat die Benzinpumpe bzw. der Fuel Pressure Regulator (oder sowas ähnliches) laut pfeifende Geräusche von sich gegeben. Das Teil wurde dann nach einiger Zeit ausgetauscht. War wohl ein allgemein bekannte Problem, es hat nur relativ lange gedauert bis Triumph endlich einen Ersatz liefern konnte.
  • Neuer Kupplungszug: Bei der 10000km Inspektion wurde der Kupplungszug auf Garantie gewechselt. Triumph hat einige Modelle mit diesem fehlerhaften Zug in die Werkstatt zurückgerufen. Züge mit der Bezeichnung T204378 (zumindest bei der Tiger) sollten getauscht werden.
  • Hauptständer defekt: Während unserer Urlaubstour 2002 hat sich eine der beiden Halteschrauben des Hauptständers verabschiedet. Die Schraube ist nur mit Locktide gesichert und nicht mit einer Kontermutter. Nach ca. 14000 km ist sie wohl losvibriert gewesen und abgefallen. Das Ergebnis ich habe die Maschine aufbocken wollen, dabei ist die Maschine auf der rechten Seite abgesackt weil der Ständer dort keinen halt mehr hatte und ehe ich mich versah hatte ich den Tiger schon auf der rechten Seite abgelegt. Ergebnis, der Ständer war anschließend ganz ab, das Lenkergewicht verkratzt und etwas krumm, so das der Gasgriff nicht mehr von selbst zurück ging. Sonst ist nur ein kleiner Kratzer an der Sozius Fußraste.
  • Zündschloss lose: Nach ca. 30000km haben sich die Schrauben vom Zündschloss gelöst und sind verloren gegangen. Ergebnis ist, das das Zündschloss nur noch an ein paar Kabeln hängt und man das integrierte Lenkradschloss nicht mehr benutzen kann.
provisorische Befestigung für den abgebrochenen Hauptständer
Kurze Orientierung gleich geht's los... Wachhund (-tiger) vor dem Zimmerfenster Gemütlicher Platz zum Parken

Reifen

Ich habe auf der Tiger immer nur den Michelin T66 X montieren lassen. Zumindest bist vor kurzen war dies einer der wenigen freigegebenen Reifen für die alte Tiger. Ich selbst bin damit immer sehr zufrieden gewesen, auch wenn andere behaupten der Reifen würde bei Nässe nur sehr wenig Haftung haben. Aber welcher Reifen ist bei Nässe schon wirklich gut und kommt es nicht immer auf die Fahrweise an?
Ich kann den T66 ca. 15000 km fahren und wechsel dann immer vorn und hinten gleichzeitig. Gegen Ende bilden sich immer ein Sägezahn Profil an den Übergängen der großen Profilblöcke. Dies ist aber nicht weiter schlimm, nur beim Rückwärtsschieben merkt und spürt man dies deutlich.

Auf der 955i hat Triumph ab 2001 den Metzeler Tourance montiert. Die Haftung zusammen mit dem neuen Fahrwerk an der 955i ist bestens. Kein vergleich zur alten T400 und den Michelin T66. Inzischen haben ich den dritten Satz Tourance auf der 955i. Die beiden ersten waren jeweil ca. 12000km drauf. Dann habe ich vorsorglich getauscht, da ich jeweils in den langen Sommerurlaub fahren wollte. Ich kann daher nicht genau sagen wie lange er noch gehalten hätte. 1-2 tkm aber sicher. Mal sehen wie langer der aktuelle Satz drauft bleibt. Derzeit sind es 11tkm.

Technische Daten (T400)

Motor
BauartFlüssigkeitsgekühlt, DOHC, 3 Zylinder Reihenmotor
Hubraum885 ccm
Bohrung x Hub76 x 65 mm
Ventile pro Zylinder4
Verdichtung10,6 : 1
Gemischbildung36 mm, Flachschieber - Gleichdruckvergaser (Mikuni)
AbgasreinigungU-Kat
SchmierungNaßsumpf-Druckumlauf
KühlungWasser
Kraftübertragung
PrimärantriebZahnrad
KupplungMehrscheiben - Ölbad
KupplungsbetätigungHydraulisch
Getriebe6 - Gang
SekundärantriebO-Ring-Kette
Elektrik
ZündungDigital
Scheinwerfer2 x 12V 60 / 55 Watt Halogen H4
Fahrwerk
RahmenHochlegierter Stahl - Zentralrohrrahmen
HinterradschwingeAluminiumschwinge, exzentrische Kettenspannung
Nachlauf95 mm
Felgen vornLeichtmetall, 36 - Speichen, 19 x 2,5
Felgen hintenLeichtmetall, 40 - Speichen, 17 x 3,0
Bereifung vorn110/80 19
Bereifung hinten140/80 17
Federlemente
Federelemente vornTelegabel, Standrohrdurchmesser 43 mm
Federweg vorn235 mm
Federelemente hintenZentralfederbein mit Ausgleichsbehälter, einstellbar in Federbasis, Zug- und Druckstufendämpfung
Federweg hinten200 mm
Bremsen
Bremsen vorn2 x 276 mm Scheiben, gelocht, 2 x Doppelkolben Schwimmsattel
Bremsen hinten1 x 255 mm Scheibe, gelocht, 1 x Doppelkolben Schwimmsattel
Abmessungen und Gewichte
Länge2175 mm
Breite860 mm
Höhe1345 mm
Sitzhöhe850 mm
Radstand1560 mm
Trockengewicht209 Kg
Max. Zuladung181 Kg
Gewicht Fahrfertig vollgetanktca. 260 Kg
Tankinhalt25 L
Leistung und Drehmoment (DIN 70020)
Max. Leistung61 KW (83 PS) bei 8000/min
Max. Drehmoment82 Nm bei 6000/min
Max Drehzahl8750/min
Reifen
Type Michelin T66 X
Größe vorn110/80 R19 TL H59 (inkl. Schlauch)
Größe hinten140/80 R17 TL H69 (inkl. Schlauch)
Alle Angaben ohne Gewähr.

Technische Daten (955i)

Motor
BauartFlüssigkeitsgekühlt, DOHC, 3 Zylinder Reihenmotor
Hubraum955 ccm
Bohrung x Hub79x65 mm
Ventile pro Zylinder4
Verdichtung11,2 : 1
GemischbildungSequentielle, elektronische Multipoint-Saugrohreinspritzung
AbgasreinigungGeregelter 3-Wege-Katalysator
SchmierungNaßsumpf-Druckumlauf
KühlungWasser
Kraftübertragung
PrimärantriebZahnrad
KupplungMehrscheiben - Ölbad
KupplungsbetätigungZug
Getriebe6 - Gang
SekundärantriebX-Ring-Kette
Elektrik
ZündungDigital-induktiv über vollelektronisches Motormanagement
Scheinwerfer2 x 12V 60 / 55 Watt Halogen H4
Fahrwerk
RahmenPerimeter Stahlrohrrahmen
HinterradschwingeLeichtmetallschwinge, exzentrische Kettenspannung
Nachlauf92 mm
Felgen vornLeichtmetall, 36 - Speichen, 19 x 2,5
Felgen hintenLeichtmetall, 40 - Speichen, 17 x 4,25
Bereifung vorn110/80 VR 19
Bereifung hinten150/70 VR 17
Federlemente
Federelemente vornTelegabel, Standrohrdurchmesser 43 mm
Federweg vorn230 mm
Federelemente hintenZentralfederbein mit Ausgleichsbehälter, einstellbar in Federbasis, Zug- und Druckstufendämpfung
Federweg hinten200 mm
Bremsen
Bremsen vorn2 x 310 mm Scheiben, 2 x Doppelkolben Schwimmsattel
Bremsen hinten1 x 285 mm Scheibe, 1 x Doppelkolben Schwimmsattel
Abmessungen und Gewichte
Länge2175 mm
Breite860 mm
Höhe1345 mm
SitzhöheVariabel 840-860 mm
Radstand1515 mm
Leergewicht245 Kg
Max. Zuladung245 Kg
Gewicht Fahrfertig vollgetanktca. 240 Kg
Tankinhalt24 L
Leistung und Drehmoment
Max. Leistung72 KW (98 PS) bei 9200/min
Max. Drehmoment95 Nm bei 6200/min
Max Drehzahl???? /min
Reifen
Type Metzeler Tourance
Größe vorn110/80 R19 59V TL (inkl. Schlauch)
Größe hinten150/70 R17 69V TL (inkl. Schlauch)
Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Links zum Thema Tiger gibt's auch unter www.Motorradonline.de

Weitere Aufnahmen unserer Tiger

Tiger im Hinterland von Sardinien Tiger in den Seealpen Rast auf Sardinien Tiger 900 Tanken am Obststand Parken am Sonnenblumenfeld




Designed von Marina Burow (Reiseführung) und Peter Harbusch (Fahrer)
URL Main page: http://www.TigeronTour.de